Suche
  • bcpbasket

Siegreicher Saisonabschluss

Beim Schluss-Event des BCP kamen sämtliche Teams zum Einsatz – und wussten vor stattlicher Zuschauerkulisse allesamt zu überzeugen. Nach 44 Jahren Spielzeit beendete Christoph Soder seine aktive Karriere.


«Einen besseren Abschlusstag kann man sich gar nicht wünschen», liess Christoph Herzog am späteren Samstagabend, 7. Mai, die vergangenen Stunden Revue passieren. Bei seiner kurzen Ansprache nach dem gemeinsamen Vereinsessen im Restaurant Anaxo durfte der Präsident des Basketballclubs Pratteln (BCP) auf einen stimmungsvollen Tag zurückblicken – wenngleich die meisten Teams noch ein oder zwei Spiele zu absolvieren haben. Sämtliche Teams des BCP kamen in den Genuss, vor gut besetzter Tribüne im Kuspo ein Spiel auszutragen. Aus fünf Matches resultierten vier Siege, sowie ein «gefühlter» Sieg der U16-Herren, die gegen den starken Gegner aus dem Jura zu überzeugen wussten.


Gemeinsame Welle

Doch von Anfang an: Den Auftakt besorgten die U12-Juniorinnen, die gegen die Mädchen aus Münchenstein nichts anbrennen liessen und mit 47:12 gewannen. Motiviert durch Coach Marie-Anne Morand waren die Prattlerinnen von Anfang an überlegen und nutzten den Vorsprung, um neue Varianten auszuprobieren. Nach dem Schlusspfiff genossen beide Teams die gemeinsame «Welle» vor der Tribüne.

Einen Court nebendran war ebenfalls der Münchensteiner Nachwuchs zu Gast, der sich mit den U14-Junioren des BCP einen spannenden Schlagabtausch lieferte. Nach dem die Gäste in der Pause noch mit 45:37 vorne gelegen hatten, stand das Spiel fünf Minuten vor Schluss 70:70. In den verbleibenden Minuten spielte sich der BCP in einen Rausch und gewann schlussendlich mit 85:74. «Sensationell, dass wir das noch kehren konnten», freute sich Trainer Bektas Demirtok nach dem Schlusspfiff.


Auf dem richtigen Weg

Bevor die nächsten Partien angepfiffen wurden, durften die gemischten U10-Minis noch einen Plauschmatch austragen und hatten sichtlich Freude daran. «Einige durften heute zum ersten Mal Match-Luft vor Publikum schnuppern», freute sich Marie-Anne Morand, die im Vorstand für Spielbetrieb und Juniorenbereich verantwortlich ist.

Wacker schlugen sich die U16-Junioren von Michel Barelli gegen den starken Gegner Jura Basket. Die französischsprachigen Gäste dominierten schnell das Spiel und lagen in der Pause mit 42:20 klar in Front. In der zweiten Spielhälfte kam der BCP-Nachwuchs aber deutlich besser ins Spiel und verlor am Ende mit 60:81. «Das Hinspiel im Jura haben wir 91:43 verloren. So gesehen erlebten wir heute eine deutliche Steigerung und sind definitiv auf dem richtigen Weg», so Michel Barelli.

Spannender ging es im 2. Liga-Spiel der Damen nebendran zu und her: Mit viel Kampfgeist gewannen die Pratlerinnen das Derby gegen Muttenz mit 43:38. «Obwohl wir nur zu sechst waren, konnten wir heute den Fortschritt aus dem Training auch auf den Platz bringen», freute sich Coach Sandro Matiussi.


Spalier

Einen Sieg an den nächsten reiht diese Saison das 4. Liga-Team der Herren, das von Toni Herzog gecoacht und dessen Söhnen Christoph und Michael geprägt wird. Auch am Abschlusstag wurde die Siegesserie fortgesetzt: Nach klarer Dominanz gewann man 63:44 gegen Allschwil, wobei alle zwölf Spieler zum Einsatz kamen. Der emotionalste Moment war eine Minute vor Schluss, als Christoph Soder ausgewechselt wurde. Nach 44 Jahren aktiver Spielzeit absolvierte Soder sein letztes Spiel für den BCP und wurde mit einem Spalier seiner Mitspieler und viel Applaus des Publikums verabschiedet.

Während des Schreibens dieser Zeilen wahrt das Herrenteam noch die Chance für den Aufstieg, wobei noch ein letztes Heimspiel gegen den TV Magden ansteht.


Text: Simon Eglin









48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Im spiegelverkehrten Kuspo trafen wir auf die Gegnerinnen vom Saisonabschluss. Obwohl wir gut gestartet sind, kamen die Münchensteinerinnen viel besser ins Spiel als bei unserem Heimspiel. Das Ziel de