Suche
  • bcpbasket

H4L: Zähflüssiger Start, flüssiger Abschluss…

Am Dienstag trafen wir uns kurz vor 20:00 Uhr in der Wasserstelzen-Halle in Riehen. Trotz grossem Kader konnten wir nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Sei es ein auskurierter «Nackenklemmer», lädierte Finger bis hin zu schmerzender Achillessehne – von den anwesenden zehn Spieler hatten doch diverse Spieler ihre Leiden.

Unser Spiel startete harzig. Auf dem äusserst rutschigen Hallenboden kamen wir nicht richtig in Schwung. Die Spieler von «Cevi» Riehen trafen ihrerseits die wildesten Würfe, so dass wir mit einem 17:15 Rückstand in die erste Viertelpause gehen mussten. In Abwesenheit von Coach Toni übernahm der angeschlagene 2m die jeweiligen Pausenansprachen, welche jedoch ebenso gut fruchteten. Das zweite Viertel konnte mit 19:16 für uns entschieden werden, womit wir mit einem 1-Punkte Vorsprung in die Pause gingen.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang uns dann sehr gut. Schnell konnten wir uns ein kleines Punktepolster erspielen, welches jedoch nach einen kurzen, aber effektiven Zwischenspurt von Seiten der Riehener nochmals arg schrumpfte. So war auch nach dem 3. Viertel und Stand von 54:50 für uns noch jeder Spielausgang möglich. Angeführt von den beiden blendet aufspielenden Elia und Bektas, welche zusammen in letzten Viertel 16(!) von unseren 19 Punkten erzielten, machten wir im letzten Spielabschnitt den Sack zu und gewannen schlussendlich verdient mit 73:64.

Dank den von Haris mitgeschleppten Getränken konnten wir in der Garderobe auf unseren zweiten Sieg anstossen oder philosophieren, ob es in Ordnung ist, nach (!) Spielschluss noch sein persönliches zweiten technisches Foul abzuholen… Gäll Haris😉


Fisnik (2), Bektas (19), Lino (2), Haris (15), 2m (1), Michael (2), Elia (23), Sodi (5), Fran (2), Michi (2)



90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Im spiegelverkehrten Kuspo trafen wir auf die Gegnerinnen vom Saisonabschluss. Obwohl wir gut gestartet sind, kamen die Münchensteinerinnen viel besser ins Spiel als bei unserem Heimspiel. Das Ziel de